MenuSuche
27.11.2011

GC Herren starten mit Niederlage und Sieg in die Hallensaison 2011/2012

Gleich zu Anfang der Saison ging es für die ersten zwei Spiele nach Genf. Nach dreistündiger Zuganreise, währenddessen schon die Besprechung stattfand, war unser erster Gegner der Luzerner SC (amtierender CH-Meister).

Nach einem guten Start ins Spiel mit einer Ecke, einem Siebenmeter und einer guten Torchance, die wir leider allesamt nicht verwerten konnten, haben wir ein Eckentor gefangen. Im zweiten Teil der ersten Halbzeit hat Luzern dann weitere 3 Chancen genutzt und auf 0:4 erhöht. Die ersten 6 Minuten der zweiten Halbzeit haben wir zu viele Ballverluste gehabt und dadurch mehrere Konter gefangen. Daraufhin stand es 0:8. Die letzten 14 Minuten des Spiels standen wir defensiv gut und haben einige Chancen erarbeitet, aber leider kein Tor daraus machen können.

Fazit: Defensiv zu viele Lücken. Offensiv wurden gute Chancen erarbeitet, aber leider nicht verwertet.

Das zweite Spiel haben wir gegen den Basler HC gespielt (Aufsteiger in die NLA). Ziel war es zu zeigen, das wir es besser können und 3 Punkte zu holen!

Die Motivation war groß und so gingen wir schnell durch ein schön herausgespieltes Tor, welches Enrico Albonico vollendete, 1:0 in Führung. Anschließend hat Jasper van Tilburg stark vorm Tor nachgesetzt und so das 2:0 geschossen. Kurz darauf folgten zwei Ecken, eine von Roman Richner, die unten links eingeschweißt wurde und eine Ablage von Jochen Klages zum 4:0! Abgeschlossen wurde die Halbzeit mit einem Tor von Jochen Klages zum 5:0.

Die zweite Halbzeit haben wir defensiv sicher begonnen und wurden dann nach einiger Zeit durch das Tor von Raphael Thelen zum 6:0 belohnt. In den darauffolgenden Minuten standen wir gut, schafften es aber nicht mehr, unsere Torchancen zu verwerten. Die letzten Minuten des Spiels waren wir etwas anfällig für Fehler, und so fiel das 6:1 durch einen Siebenmeter und das 6:2 durch ein herausgespieltes Tor.

Fazit: Defensiv haben wir uns im Verhältnis zum ersten Spiel verbessert und offensiv haben wir unsere Chancen genutzt.

Bericht: Dénes Heins