MenuSuche
28.06.2019

ALLGEMEIN | "WER DEN SCHADEN HAT..."

...braucht für den Spott nicht zu sorgen." Das Sprichwort ist bekannt. Gerade in den Tagen, da der Abstieg des Rekordmeisters und Rekord-Cupsiegers GC hierzulande das sportliche Thema Nummer eins war, gab es manche Stilblüte zu lesen. Es scheint, dass viele, ungeachtet ob zu einer Bemerkung berufen oder nicht, einen Bezug zu diesem "Jahrhundert-Ereignis" herstellen wollten. Hier nur drei Müsterchen aus den Medien.

Oerliker Faustballer im GC Dress

„Der Rheintaler“ berichtete in seiner Ausgabe vom 11. Juni 2019 über das 52. Faustball-Pfingstturnier der Männerriege Berneck, an dem Nationalspielerinnen als auch sportliche Feuerwehrleute teilnahmen, insgesamt 23 Teams in zwei Kategorien. Im Bericht versteckt war ein kleiner Seitenhieb auf das schlechte Abschneiden der GC Fussballer während der vergangenen Saison. So stand geschrieben:; „Die Feuerwehr Berneck war mit zwei Teams vertreten, weitere Vereine (z.B. FC, Rheno, STV) stellten ebenfalls Teams. Eine Stammgast-Equipe kam aus Oerlikon ZH. Ihre Mitglieder trugen, nicht eben der aktuellen Mode entsprechend, GC-Leibchen.“

Offenbar wissen aber die Oerliker, dass der Grasshopper Club Zürich nicht nur aus der Sektion Fussball bzw. der AG Fussball besteht, sondern unter seinem Dach auch erfolgreiche Sportarten vereint. Ein grosses Dankeschön an die Oerliker Fausballer, die „GC Flagge gezeigt haben“.

Thomas Ineichen, Oberstleutnant im Generalstab, steht zum GC

Die Luzerner Zeitung schrieb am 13. Juni 2019 über eine "Charmeoffensive der Armee". Der Luzerner Regierungsrat Paul Winiker hatte zum Truppenbesuch beim Infanteriebataillon 20 in Walenstadt geladen. «Ziel des heutigen Tages ist es, euch das Militär näherzubringen», sagte Philippe Achermann. Es werde kein Showprogramm geben, aber die Armee wolle zeigen, was sie kann. Durch den Tag führte Hauptmann Simon Bieri: «Heute erleben Sie den WK-Alltag ganz nah.» In Walenstadt ist das Infanterie-Bataillon 20 an der Arbeit. Es besteht zu 58 Prozent aus Luzerner Armeeangehörigen, ergänzt mit weiteren WK-Soldaten von Obwalden bis Basel. «Ich bin sehr froh, einen solchen Gemischtwarenladen zu haben», sagt Thomas Ineichen, Oberstleutnant im Generalstab. Den Lacher des Tages erzielt er, als er sich als bekennender GC Fan bezeichnet...

Dabei zeichnte sich Thomas Ineichen als standhafter Wehrmann aus, so wie's sein sollte! 

Beach Soccer, nicht zu verwechseln mit Rasen-Fussball

Am 15. Juni stellte der Blick fest, dass beim Eidgenössischen Turnfest auch Fussball gespielt wird... "Beachsoccer genauer gesagt. Und hier kann Super-League-Absteiger GC tatsächlich noch gewinnen. Gegen die Havana Shots Aargau gibts für die Hoppers einen 7:3-Erfolg für das Beachsoccer-Team der Zürcher". Das liest sich, als ob GC Fussballer in der Meisterschaftspause im Sand spielen würde...

Zur Nachhilfe: GC Beach Soccer ist amtierender Cupsieger und schloss die höchste Beach Soccer Liga auf dem 2. Rang ab. 

desi-.

(Von: Eugen Desiderato)