MenuSuche

Regular Season 2019/20
So 15.12.19, 16:00 Uhr | Sporthalle Utogrund, Zürich

GC
3 : 1
Red Sox Zürich

GC Herren 1: GC auf gutem Weg ins Halbfinale

Grasshopper Club Zürich - Red Sox --- 3:1

Mit dem ersten Rückrundenspiel traf man wieder auf den Lokalkonkurrenten aus Zürich. Das Spiel aus der Hinrunde konnte noch ungefährdet und klar mit 6:2 für die Hoppers entschieden werden, doch die Mannschaft war sich im Klaren, dass diese Spiele nie einfach sind. Auch die Leistung der Gegner war schwierig einzuschätzen, hatten sie am letzten Wochenende doch auch zwei Gesichter gezeigt (deutliche Niederlager gegen den LSC und souveräner Sieg gegen BHC).

Das Spiel starte mit ungewohnt offensiv spielenden Orangen, welche im Hinspiel noch vermehrt in einem kompakten System spielten. Doch GC wusste wie man dagegen spielt und schaffte es immer wieder die Stürmer in Szene zu setzen. Es dauerte nicht lange, bis dann David Roegiers mit einem schönen Heber den Torhüter bezwingen und zur frühen 1:0-Führung für die Hoppers einnetzen konnte. Dies war wieder mal ein Start à la Gusto von Trainer Quiroga.

Nach dem Führungstreffer wurde das Spiel etwas harziger und die beiden Mannschaften egalisierten sich mehrheitlich in der Mittelzone. Zwar hatte GC mehr vom Spiel und konnte sich öfters in der gegnerischen Hälfte auffinden, doch wirklich zwingende Chancen konnten sich leider keine erspielt werden. Auch bei der Strafecke konnte man sich das Glück nicht erkämpfen und so landete der Ball wieder mal am Alu-Gehäuse (bereits drittes Mal gegen RS).

Im zweiten Viertel, kurz vor dem Pausenpfiff, konnte man den Ball auf der rechten Abwehrseite von einem Red-Sox-Spieler erobern und einen schnellen Konter über Fabian Burmann einleiten. Dieser hatte nur noch den Schlussmann vor sich, welchen er mit einem Vorhandzieher ausspielte und so nur noch ins Tor einschieben musste. Mit einer eher mageren 2:0-Führung gingen die Hoppers in die Pause.

Das Ziel für die zweite Hälfte war, weiterhin geduldig zu spielen und den nun mehrheitlich defensiv stehenden Gegnern keine Konterchancen durch dumme Aufbaufehler zu schenken. Doch genau so geschah es, Red Sox konnte sich in der Mittelfeldposition den Ball erobern und holte sich daraus eine Strafecke, welche durch den Linienmann von GC nur mit dem Körper gestoppt werden konnte. Den 7-Meter verwertete der Schütze souverän und es wurde noch nochmals spannend.

Auch in der weiteren Spielzeit bekundete GC grosse Mühe mit den mittlerweile sehr defensiv spielenden Red Soxler, welche sich eigentlich nur noch aufs Abwehren und Kontern fokussierten. Zwar hatte man dies mehrheitlich im Griff und Fabian Starsich musste nur vereinzelt eingreifen, doch auch die Hausherren wurden nur noch selten gefährlich. Zwar kam man über die rechte Seite immer wieder mit dem Verteidiger in eine Angriffsposition, doch fand man in Schusskreisnähe nur selten den Pass zum Stürmer und wenn doch, war die Abwehr vom Gegner so massiert, dass man keine andere Möglichkeit sah, als den Ball wieder nach hinten zu spielen um dies erneut zu versuchen.

Es brauchte schlussendlich eine Einzelleistung eines Hoppers und ein etwas ungestümes Abwehrverhalten eines Red Sox Spielers, mit welcher eine Strafecke erspielt werden konnte. Wurde die letzte Ecke noch ans Alu-Gehäuse gehämmert versuchte es der Schütze Roman Richner nun mit einem flachen Schlenzer ins nahe Eck, was erfolgsversprechender war. Das so wichtige 3:1 konnte endlich erzielt werden und GC liess schlussendlich nichts mehr anbrennen. Zwar versuchte Red Sox noch mit einem sechsten Feldspieler grösseren Druck auf die Hoppers auszuüben, doch dies gelang ihnen nicht mehr, es war eher GC, welche noch die Möglichkeiten hatten, die Führung auszubauen.

Das Spiel war bis zum Schluss spannend, schlussendlich konnten sich die Hoppers aber doch verdient durchsetzen. Da Luzern ihr Spiel gegen RWW mit 4:3 verlor, haben die ersten drei Mannschaften (RWW, LSC und GC) nun alle 13 Punkte, wobei RWW noch ein Spiel weniger gespielt hat. Aufgrund der hohen Niederlage gegen RWW hat GC jedoch das schlechteste Torverhältnis dieser drei Mannschaften und geht als drittplatzierte Mannschaft in die wohlverdienten Weihnachtsferien.

Im Namen der ganzen Mannschaft danken wir den zahlreich erschienen Fans für die grossartige Unterstützung bei den Spielen und wünschen schöne Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir freuen uns auch im Januar wieder über lautstarke Anfeuerungen, wenn wir unser Zwischenziel „Halbfinale“ weiter verfolgen.


Spieler GC:
Fabian Starsich, Robert Keitel, Hein van der Weide, Roman Richner, Joel Plambeck, Lukas Müller, Oliver Haberthür, Fabian Burman, David Roegiers, Dénes Heins, Fabian Landtwing, Fabian Steiner

Tore GC: David Roegiers, Fabian Burmann, Roman Richner

Coach: Facundo Quiroga


(Von: Roman Richner)