MenuSuche

Regular Season 2019/20
Sa 14.12.19, 18:00 Uhr | Sportanlage Utenberg, Luzern

Luzerner SC
n.P.
5 : 4
GC

GC Herren 1: Spannendes Spiel zum Ende der Hinrunde

Luzerner SC - Grasshopper Club Zürich --- 4:4 (5:4 n.P.)

Die GC-Herren hatten nach dem letzten Spiel gegen Rot-Weiss Wettingen wieder etwas gut zu machen. Das dies gegen den Luzerner SC nicht einfach wird, wusste die Mannschaft um Facundo Quiroga aber. Luzern, welche nur gegen RWW Punkte liegen lassen mussten (gewannen im Shoot Out) sind optimal in die Saison gestartet und führten die Tabelle an.

Der Start der Hoppers war alles andere als optimal, nur kurz nach Anpfiff konnte Luzern über die linke Seite in den Kreis der Zürcher eindringen und mittels Ablenker in der Mitte bereits zur 1:0-Führung einschieben. Genau dies wollte man eigentlich vermeiden. Doch GC zeigte Moral und konnte sich nur ca. 1 Minute nach dem Gegentreffer eine Strafecke erspielen, welche Roman Richner direkt von der Schussposition verwerten konnte. Im ersten Viertel konnten sich beide Mannschaften noch einige Chancen erarbeiten, obwohl man auch eingestehen muss, dass die Hoppers noch etwas Glück hatten. Luzern hatte zwei Siebenmeter, wovon der Erste von Fabian Starsich noch gehalten werden konnte und der Zweite an die Latte gesetzt wurde. So gingen die beiden Mannschaften mit einem 1:1 in die zweiminütige Viertelpause.

Im zweiten Viertel kam GC etwas besser ins Spiel und konnte immer wieder die vorderen Stürmer in Kreisnähe anspielen. So geschah es auch, als Dénes Heins kurz vor dem Luzerner Schusskreis den Ball bekam und im 1:1 gegen den LSC-Torwart stand, welches er gekonnt umsetzte und den Schlussmann bezwingen konnte. Kurz vor Halbzeit konnte Luzern mittels Strafecke wieder zum 2:2 Pausenresultat ausgleichen. Das Spiel war offen und die zweite Halbzeit versprach viel Spannung.

In der zweiten Hälfte versuchte Luzern immer wieder mit hohem Pressing die Zürcher am Aufbau zu hindern. Dies gelang ihnen mehrheitlich ziemlich gut und die Heimmannschaft zog zwischenzeitlich mit einem Zweitorevorsprung (4:2) davon. Doch GC kämpfte weiter, versuchte ihrerseits auch wieder den Gegner früher anzudrängen, sodass kein kontrollierter Aufbau der Luzerner erfolgen konnte. Zum wiederholten Mal konnte Fabian Burmann, nach einem abgefangenen Ball, auf der linken Aufbauseite in Szene gesetzt werden, welche er eiskalt ausnutzte und zum 4:3 verkürzen konnte.

Gegen Schluss hatte auch der zuletzt verletzungsbedingt aussetzende Fabio Landtwing wieder mehr Spielzeit und genau er leitete den Ausgleichstreffer zum 4:4 ein. Mit einer schönen Sololeistung aus dem Mittelfeld über die rechte Seite konnte er den Luzerner Torwart mit einem Pass zu Dénes Heins ausspielen, welcher den Ball nur noch ins Tor blocken musste.

Kurz vor Spielende wurde es dann nochmals brenzlig, als man nochmals eine sehr umstrittene Strafecke kassierte, welche vom Zürcher Schlussmann Fabian Starsich jedoch pariert wurde. So kam es zum ersten Shoot Out der Saison für die Hoppers, bei welchem man die Kaltschnäuzigkeit ein bisschen vermissen liess. Keiner der drei Schützen konnten ihren Penalty verwerten und so reichte der eine Treffer von Luzern zum Sieg der Innerschweizer, welche sich somit den Zusatzpunkt holten.

Trotz des verlorenen Zusatzpunktes war GC zufrieden mit der Leistung und konnte eine gute Reaktion zum letzten Spiel gegen RWW zeigen. Besonders in der Aggressivität im Defensivverhalten zeigte man wieder eine beherztere Leistung und dies stimmte positiv auf das erste Rückrundenspiel am Sonntag gegen Red Sox Zürich.


Spieler GC:
Fabian Starsich, Robert Keitel, Hein van der Weide, Roman Richner, Joel Plambeck, Lukas Müller, Oliver Haberthür, Fabian Burman, David Roegiers, Dénes Heins, Fabian Landtwing, Fabian Steiner

Tore GC: Roman Richner, Dénes Heins (2), Fabian Burmann

Coach: Facundo Quiroga

(Von: Roman Richner)