MenuSuche

NLA Challenge 2019/20
So 01.09.19, 13:00 Uhr | Sportanlage Hardhof

GC
5 : 1
Black Boys Genève

GC Herren 1: Auftaktsieg zur neuen Saison in der NLA Challenge

Grasshopper Club Zürich - Black Boys Hockey Club Genf --- 5:1

Am Sonntag, dem 1. September, begann für GC die neue Saison im Hardhof gegen Black Boys Genf. Die Heimmannschaft erhoffte sich einen positiven Start im neuen Turnierformat, welches bereits nach den ersten fünf Spielen eine Chance zum Wiederaufstieg anbietet. Black Boys sind als Gegner bekannt, welche in vergangenen Spielzeiten GC grosse Schwierigkeiten bereitet haben und oft auch für knappe Niederlagen verantwortlich waren. Es würde daher eine fokussierte Leistung benötigen, um sich die ersten Punkte zu erarbeiten. Das Wetter war über die gesamte Spielzeit bei 25 Grad trocken, obwohl es kurz vor Spielbeginn noch nach Regen ausgesehen hatte.

GC war von Beginn der Partie an wach und konnte dadurch in der Anfangsphase einige Fehler der Gastmannschaft ausnutzen. In den ersten paar Minuten gelang GC ihre erste Circle Penetration und Torchance durch Fabio Landtwing, der sich geschickt durch die letzte Reihe gegnerischer Verteidiger bewegte und zum Abschluss kam. Kurz darauf erarbeitete sich GC eine erste kurze Ecke. Obwohl die erste Standardsituation für GC nicht erfolgreich war, fiel der Führungstreffer nur wenig später durch eine weitere Ecke, welche diesmal gekonnt ausgeführt wurde. Dieses erste Tor gelang der Heimmannschaft, als Lukas Müller den exakten Schlenzball von Constantin Scheuer mit einem Stecher verwerten konnte. Im ersten Viertel konnte GC zwei weitere Tore erzielen und einen klar dominanten Auftritt vorzeigen. Beide dieser Tore wurden von Oliver Haberthür geschossen, welcher später von seinem Team zum Man of the Match ernannt wurde. Olis erster Erfolg kam, als er direkt vor dem Tor einen geschlagenen Ball ausserhalb der Reichweite des Goalie ablenken konnte. Das 3:0 schoss er mit einer argentinischer Rückhand von sehr steilem Winkel, flach am Torwart vorbei.

Das zweite Viertel wurde ähnlich gespielt wie das erste. Der Gegner war jetzt klar verunsichert. Um so frustrierender war es, als Black Boys mit einer kurzen Ecke zu ihrem ersten Tor kamen, welches deutlich gegen den Spielverlauf erzielt wurde. Nach diesem Tor begannen sich Fehler ins Spiel der Zürcher zu schleichen. Diese vorübergehende Unruhe konnte jedoch wieder verringert werden als Fabio Landtwing sein erstes Tor der Saison realisierte. Die gute Stimmung in der Mannschaft war schlussendlich wiederhergestellt als Michi Vanoni, der sein erstes Spiel für GC absolvierte, zum 5:1 traf. So ging GC mit vier Toren Vorsprung in die Pause.

Der Grund für die Dominanz der Zürcher in der ersten Hälfte lag ganz klar an ihrem einfachen Aufbauspiel. Es wurde oft der einfache Ball gespielt, ohne jegliches Risiko einzugehen.


In der zweiten Hälfte startete Black Boys Genf deutlich aggressiver und machte mehr Druck auf den ballführenden Spieler. Zugleich begann GC wieder schwierigere Bälle zu spielen und versuchte oft im eins gegen eins den Gegenspieler zu schlagen. Von dem was in der ersten Hälfte so gut funktionierte, war nur noch wenig zu sehen. Beide Teams kamen zu vereinzelten gefährlichen Situationen, konnten sie aber nicht verwerten.

Das Highlight des 4. Viertel war ein Versuch von Benjamin Eddy, der sich alleine vor dem Torwart fand, ihn mit einem Lupfer zu schlagen. Der Ball wurde dann jedoch auf der Linie von einem Verteidiger gestoppt. GC gewann schlussendlich 5:1.


Insgesamt gelang GC den Saisonauftakt sehr gut. Hoffentlich lassen sich die positiven Aspekte in das nächste Spiel übertragen.


GC Spieler:
Fabian Starsich, Joel Plambeck, Robert Keitel, Roman Richner, Lukas Gebhart, Constantin Scheuer, Benjamin Eddy, Fabian Steiner, Sven Hinrichs, Ferran Comas, Lukas Müller, Fabio Landtwing, Michi Vanoni, Oliver Habertür, Lukas Hegner, David Roegiers

Tore: Lukas Müller, Oliver Habertür (2), Fabio Landtwing, Michi Vanoni

Coach: Fabio Dornbierer