MenuSuche

Regular Season 2018/19
So 09.12.18, 17:00 Uhr | Sporthalle Utogrund, Zürich

Servette HC Genève
3 : 3
GC

GC Herren 1: Erste Punkte

Im heimischen Utogrund war die Devise klar, gegen die ebenfalls in der unteren Tabellenhälfte stehenden Basler und Genfer musste die ersten Punkte her.

 

Grasshopper Club Zürich – Basler HC --- 5:1

Das erste Spiel des Tages gegen den Basler HC starteten die Zürcher sehr konzentriert. Bereits früh konnte man den ersten Treffer verbuchen. Man konnte sich immer wieder Chancen erarbeiten, welche meist aus Fehlern der Gäste resultierten. In ähnlichem Stil ging es bis zum Ende der ersten Halbzeit weiter und GC schoss noch Tor Nr. 2 und 3 vor dem Pausenpfiff. Zwar hatte Basel in der ersten Halbzeit auch ihre Chancen (einige Ecken), doch diese waren in diesem Spiel schlichtweg zu schwach.

In der zweiten Halbzeit wollte man an der Leistung der Ersten anknüpfen, warnte aber zugleich, dass dieses Spiel noch nicht gegessen war. Nach dem Seitenwechsel setzten die Basler GC gleich nach dem Anspiel unter Druck, was gleich zu einer Grosschance für Basel führte, welche jedoch ziemlich leichtfertig vergeben wurde. Praktisch im Gegenzug tauchte GC alleine vor dem gegnerischen Torwart auf, welcher den GC-Spieler nur noch regelwidrig stoppen konnte und die Unparteiischen daraufhin auf den 7m-Punkt zeigten. Der Siebner wurde eiskalt verwertet und es stand kurz nach Anpfiff 4:0. Basel schaffte dann doch noch der Anschlusstreffer, doch GC setzte daraufhin gleich nach zum Schlussstand von 5:1.

GC konnte mit dem Spiel zufrieden sein, doch wusste man auch, dass die Basler nicht ihre beste Leistung zeigten und man trotzdem zu viele gegnerische Ecken verursachte.

 

Servette HC - Grasshopper Club Zürich --- 3:3

Im zweiten Spiel warteten die Genfer, welche nach der ersten Runde ebenfalls mit 0 Punkten dastanden. Die Genfer verloren im Gegensatz zu den Zürchern aber auch ihr erstes Spiel an diesem Tag und waren daher schon etwas mehr unter Zugzwang.

Das Spiel startete sichtlich gut für die Hausherren aus Zürich und man kam schon früh zu einer 3:0 Führung. Nach dem starken Auftakt wurde das Spiel von GC aber immer einfältiger und unkonzentrierter. Besonders in der Defensive wurden zu viele blöde Fehler gemacht, welche dann zu Strafecken führten. Kurz vor der Pause konnten die Genfer dann auch mit einem Doppelschlag auf 3:2 verkürzen.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel immer hektischer und zerfahrener, und man konzentrierte sich mehr auf die Schiedsrichter als auf das eigene Spiel. Selbst konnte man nur noch selten aus dem eigenen Aufbau gefährlich werden. Zwar hatte man aus Kontersituationen noch die eine oder andere Chance, doch diese blieben für einmal ungenutzt. Zum Schluss wurde es zu einer einzigen Abwehrschlacht, welche man zumeist in Unterzahl ausspielen musste (5:4, 6:4, 6:5), und 5 Sekunden vor Schluss gelang den Genfern der Ausgleichstreffer.

Sichtlich enttäuscht verliessen die GC Spieler den Platz, weil man wusste, dass man an diesem Tag zwei Punkte liegen gelassen hat.

GC Players: Fabian Starsich, Fabio Landtwing, Robert Keitel, Constantin Scheuer, Roman Richner, Ben Eddy, Lukas (Rudi) Gebhard, Fabian Burmann, Denes Heins


Tore: Fabio Landtwing (6), Fabian Burmann, Roman Richner

(Von: Roman Richner)