MenuSuche

Regular Season 2018/19
So 19.05.19, 13:00 Uhr | Sportzentrum Rankhof

Basler HC
n.P.
5 : 7
GC

GC Herren 1: Für das ganze Punkte-Paket hat es dann doch nicht gereicht

Basel HC – Grasshopper Club Zürich --- 3:3 (5:7 n.P.)

Die Aufgabe an diesem Sonntag war klar: Die drei Punkte gegen den zuletzt gut spielenden BHC mussten her. Bei weniger als drei Punkten würden wir definitiv den Anschluss an die Playoffs verlieren, was wir um jeden Preis verhindern wollten.

Das Spiel fing sehr intensiv an, mit viel Körpereinsatz und Wille welches auch oft in kleineren Wortgefechten endete. Es war sehr ausgeglichen, mit Torchancen auf beiden Seiten. Schlussendlich gelang es allerdings Basel, durch einen Angriff über die rechte Seite, zum ersten Treffer der Partie zu kommen. GC konnte sich dann bis zur ersten Viertelpause halten und für das nächste Viertel planen.

Das zweite Viertel fing sehr gut für GC an. Man eroberte die Bälle früh und liess die Basler kaum raus spielen. Nach einigen guten Angriffsversuchen klappte es dann auch. Nach einer erneuten Balleroberung konnte Sven Hinrichs die Verteidigung mit einem durchgesteckten Ball auf Oliver Haberthür ausser Gefecht setzen, dieser konnte dann mit einem Stecher den Ball unhaltbar ablenken. Das Resultat war jetzt wieder im Gleichgewicht und so blieb es dann auch bis Halbzeitpause.

GC merkte, dass hier was möglich war und ging bissig ins dritte Viertel und konnte gleich einen Traumstart hinlegen. Nach wenigen Minuten konnte sich Joél Plambeck im gegnerischen Schusskreis behaupten und einen Ball mit der Rückhand auf den am Pfosten lauernden Fabio Landtwing spielen, der den Ball sauber verwertete. Doch GC verlor danach ein bisschen das Zepter und kassierte vor der letzten Pause noch zwei unnötige Treffer. Somit stand es 3:2 beim Pausenpfiff.

Diese zwei Tore schmerzten sehr und lange fand man kein Rezept für ein weiteres Tor. In dieser Phase wurde es sehr hektisch und die Emotionen begannen hochzukochen. Man spürte richtig diese Rivalität zwischen den beiden Kantonen. Nach einem langem Schlagabtausch konnte GC einen weiteren Konter über die linke Seite lancieren. Fabian Burmann hatte sich bis in den Schusskreis durchgesetzt und spielte dann einen Ball quer durch den Kreis auf den mit einem Sprint aufgerückten Joél Plambeck. Dieser liess den Ball mit einem hohen Schrubber im Netz zappeln und liess uns wieder aufatmen. Beide Mannschaften konnten am Resultat nichts entscheidendes verändern und so ging es ins Shoot-Out.

Die Zürcher konnten dieses, durch vier sauber verwerteten Versuchen und einem starken Fabian Starsich im Tor, für sich entscheiden und zwei Punkte mit nach Hause nehmen.

Es war ein stark erkämpftes und verdientes Resultat, und doch konnten wir unser Ziel nicht komplett erreichen, welches den Weg zu den Playoffs noch um einiges schwieriger macht. Es gilt jetzt die letzten Partien zu gewinnen und auf Schützenhilfe zu hoffen, um die Final Four vielleicht doch noch zu erreichen.

GC Spieler: Fabian Starsich, Roman Richner, Fabio Dornbierer, Ben Eddy, Sven Hinrichs, Robert Keitel, Fabio Landtwing, Constantin Scheuer, Hein van der Weide, Lukas Müller, Hans Christian Schmitz, Fabian Steiner, Joél Plambeck, Fabian Burmann, Lukas Gebhard, Oliver Haberthür

Tore: GC: Oliver Haberthür, Fabio Landtwing, Joél Plambeck

Coach: Frank Zenker

(Von: Oliver Haberthür)