MenuSuche

Regular Season 2018/19
Sa 01.06.19 | Sportanlage Hardhof

GC
1 : 2
Black Boys Genève

GC Herren 1: Enttäuschende Niederlage gegen Black Boys Genf

Grasshopper Club Zürich - Black Boys Hockey Club Genf --- 1:2

Am Samstag, den 01.06.2019, empfingen die 1. Herren von GC bei wunderbarem Hockeywetter die Black Boys aus Genf auf dem heimischen Hardhof. Wie schon in der Vergangenheit stellte der direkte Tabellennachbar für die Zürcher ein schwer zu bespielbarer Gegner dar.

Wie erwartet fing Genf sehr defensiv an und vermied jegliches Risiko. Gleiches galt jedoch auch für GC, und so entwickelte sich ein erstes Viertel, in dem beide Mannschaften erst einmal darauf bedacht waren, in das Spiel hineinzufinden. Dies gelang den Blau-Weissen ein wenig besser, die zu ihren ersten Chancen kamen. Die schwarz gekleideten Genfer versuchten sich im Konterspiel, welches zu dieser Zeit aber noch im Griff gehalten werden konnte. Gefährlich wurden die Black Boys hauptsächlich durch einige individuelle Unkonzentriertheiten von GC, die jedoch alle samt zu nichts Zählbarem führten. GCs Bemühungen das Spiel in Ruhe aufzubauen, und hierbei insbesondere über die Aussenbahnen in den Kreis zu kommen, wurden im ersten Viertel ebenfalls nicht von Erfolg gekrönt und so ging es mit einem 0:0 in die erste Viertelpause.

Im zweiten Viertel versuchten dann beide Teams etwas mehr, wobei auch hier die Verhältnisse bestehen blieben: GC machte das Spiel und Black verteidigte solide. Das erhöhte Risiko führte dann auch zu mehr Chancen auf beiden Seiten. Die Genfer fingen jetzt auch an etwas offensiver zu verteidigen und setzen die Verteidigung von GC das ein oder andere Mal unter Druck, wodurch sie nun auch zu einfacheren Balleroberungen und gelegentlich gefährlich vor das Tor kamen. Highlight in diesem Viertel waren jedoch zwei 7-Meter. Sowohl GC als auch den Black Boys wurde jeweils einer zugesprochen. GC erhielt den chronologisch Ersten. Verursacht durch ein Tackling des Gästetorhüters, der David mittig im Kreis von den Beinen holte. Leider versäumte GC in Person von Roman es aber vorzulegen, der sich für die linke Ecke entschied - wie auch der Torhüter der Gäste. Wenig Zeit lag dann zwischen dieser vergebenen Chance und dem 7-Meter für die Genfer. Hier jedoch zeigte Fabian wie im gesamten Spiel seine Klasse und wusste den Schuss zu parieren. Nicht nur für diese gelungene Aktion sollte er am Ende zum Spieler des Tages auf GC Seite gekürt werden. GC versuchte weiter druckvoll nach vorne zu spielen und im Vergleich zum ersten Viertel gelang es mehr und mehr. Unter anderem schaffte es Fabio, nach vorbildlichem Pressing der GC Offensive, einem der Genfer Verteidiger den Ball in deren Viertel abzunehmen und von halb rechts in den Kreis einzudringen. Leider verfehlte sein strammer Schuss den Kasten der Gäste nur knapp. So ging es mit einem leichten Chancenplus auf Zürcher Seite torlos in die Pause.

Nach der Pause legten die Gastgeber engagiert los und wollten sich nun endlich belohnen. Dieses sollte dann endlich nach einer sehenswerten Ecken-Kombination geschehen: Sven gab die Ecke herein und Fabio spielte den Ball präzise auf den in die Mitte geeilten Sven, der gekonnt und direkt am kurzen Pfosten verwandeln konnte. Nachdem die bis dahin stabile Abwehr der Genfer überwunden wurde, erhoffte man sich, den Gegner nun geknackt zu haben, doch leider kam es anders. Die temperamentvollen Black Boys schalteten noch einen Gang höher in Intensität, und machten hierbei auch vor den Unparteiischen nicht halt. Als die längeren Diskussionen nach der ersten und einzigen gelben Karte gegen die Black Boys endlich eingestellt wurden, schafften es die Blau-Weissen nicht, den Genfer ausreichend Paroli zu bieten. Nach einer Ecke, die auf der Torlinie mit dem Körper noch abgewehrt wurde, ertönte folgerichtig der Pfiff zum 7-Meter für die Gäste. Dieses Mal liessen sie die Chance nicht liegen, und auch der glänzend aufgelegte Fabian konnte nicht verhindern, dass der 7-Meter seinen Weg in das Tor fand, obwohl er den Schuss in das rechte Eck noch abfälschen konnte. Daraufhin wurde das Spiel der Hausherren hektischer und die Gäste schafften es deutlich besser, mit dieser Hektik umzugehen.

Leider änderte sich daran auch nichts mehr im letzten Viertel, in dem GC weiterhin versuchte das entscheidende Tor zu machen. Jedoch waren die Genfer hier im Kopf schneller und nutzen ihre Möglichkeit besser: Nach einer Flanke über die rechte Seite war die GC Verteidigung zu schläfrig und ein Angreifer der Black Boys nutzte diesen Moment der fehlenden Gedankenschnelle und schob den Ball über die Linie. Die verbleibenden zwölf Minuten konnten leider nicht mehr genutzt werden, und so blieb es beim 1:2 für die Gäste aus Genf.

Insgesamt war es ein enttäuschender Auftritt der Heimmannschaft, die sich insbesondere in der ersten Halbzeit nicht für ihre Mühen belohnen konnte. In der zweiten Halbzeit liessen sich die Blau-Weissen von der aufkommenden Hektik anstecken, mussten jedoch anerkennen, dass die Genfer hier einfach konsequenter waren und dann die 3 Punkte mit zurück nach Hause nehmen durften. 


GC Spieler:
Fabian, Fäbe, Robert, Rudi, Hein, Huppi, Ferran, Roman,  Joél, Fabi, Sven, Ben, Fabio, Fabian Steiner, David

Torschütze: Sven

Coach: Frank


(Von: Hans Christian Schmitz)