MenuSuche

Play-Outs 2017/18
Sa 16.06.18, 16:15 Uhr | Sportanlage Utenberg

GC
2 : 0
HAC Lugano

GC Herren 1: Mit Sieg in den Play-Outs in die Sommerpause

Grasshopper Club Zürich - Hockey Athletic Club Lugano --- 2:0

Nach der Niederlage am letzten Weekend gegen Luzern musste GC dieses Jahr wieder als Fünftplatzierter in der Liga zu den Play-Outs antreten. Das System wurde dieses Jahr so geändert, dass es nur ein Spiel gibt und nicht - wie bisher üblich - ein Hin- und ein Rückspiel. Deshalb war klar, dass man innerhalb von 70 Minuten gegen Lugano gewinnen musste, um die Saison zu beenden, um das gefährliche letzte Abstiegsspiel zu vermeiden.

Der HAC Lugano hatte während der laufenden Saison nur fünf Punkte gesammelt, doch aus dem letzten Spiel gegen Lugano wusste man, dass der Gegner nicht zu unterschätzen ist.

Um 16:15 Uhr war dann Anpfiff in Luzern, und GC startete konzentriert und strukturiert. Mit einem sauberen Aufbauspiel gelang es immer wieder, den Ball gefährlich vor das gegnerische Tor zu bringen. Die letzte Konsequenz fehlte jedoch, um den Ball im Tor unterzubringen. Lugano verteidigte tief und probierte vor allem durch schnelle Konter gefährlich zu werden. Das erste Viertel verstrich und noch immer kein Tor, so auch das zweite. Zur Pause war die Stimmung angespannt und die Nervosität hatte zugenommen.

Auch im dritten Viertel ging es wie gewohnt weiter. Die hoch stehende Verteidigung erlaubte es, dass auch Lugano hin und wieder durch Konter gefährlich wurde. Es war weiterhin alles offen.

Dann im letzten Viertel endlich die Erlösung. David Roegiers dringt über rechts in den gegnerischen Kreis ein und schafft es den Ball zu Fabian Steiner zu legen, der vor dem leeren Tor durch einen harten Schlägerschlag gestoppt wird. Der Schiri gibt kurze Ecke. Andoni Unceta steht bereit und schlenzt den Ball gegen den Innenpfosten. Doch Fabian Steiner ist erneut zur Stelle und diesmal gelingt es ihm, den Ball ungestört über die Linie zu drücken. Um das Spiel doch noch zu drehen, geht Lugano in den letzten Minuten All-In und ersetzt den Torwart durch einen Feldspieler. Der Wechsel gibt Lugano neuen Aufschwung und es wird noch einmal gefährlich für GC. Doch nach einem Angriff von Lugano schaltet Zürich schnell um und spielt einen Konter schnell aus. Denes Heins legt den Ball auf Jasper van Tilburg im Kreis ab, der dann das leere Tor vor sich hat. 2:0 und nur noch 3 Minuten auf der Uhr. Die Erleichterung ist allen anzusehen. Die letzten Minuten vergehen, GC schlägt Lugano im Play-Out Spiel 2:0 und hat sich damit die Sommerpause verdient.

Nächste Saison heisst es dann wieder alles zu geben, um endlich mal wieder in die Top 4 zu kommen.


GC Spieler: Fabian Starsich, Fabian Steiner, Jasper van Tilburg, Fabio Dornbierer, Lukas Gebhard, Robert Keitel, Joel Plambeck, David Roegiers, Sven Hinrichs, Ben Eddy, Dénes Heins, Andoni Unceta , Constantin Scheuer, Roman Richner, Rick Cooper

Tore: Fabian Steiner, Jasper van Tilburg

Coach: Frank Zenker

(Von: Lukas Gebhard)