MenuSuche
24.08.2017

3. GCZ Juniorenlager, 13-19. August in Neunkirchen

Mit 35 Kindern, drei Junior Coaches und vier erwachsenen Begleitperson wurde eine neue Höchstmarke erreicht. Am Sonntag 08:00 wurde das zahlreiche Gepäck und Material auf die drei Busse und Anhänger verstaut und die Kinder richteten sich in den Bussen ein. Nach einigen wenige Abschiedstränen ging es dann los Richtung Basel, Strassburg, Saarbrücken bis zum Zielort Neunkirchen. Der neue Kunstrasen der herrlichen Anlage des HTC Neunkirchen wirkte zuerst etwa gewöhnungsbedürftig aber die Qualität der Anlage überzeugte nach kurzer Zeit alle. Im Robinsondorf wurden die Kinder auf die einzelnen Häuser aufgeteilt. Bis zum Nachtessen blieb noch etwas Zeit die Freizeitanlage mit den Tischtennistischen zu erkunden. Die Trainer von B-Hockey trafen dann gerade rechtzeitig ein so dass genug Zeit blieb um den ersten Tag vorzubereiten.

Montag 08:00 wurden die Kinder durch Dorine, Sebi und Fabio mit leiser Musik geweckt. Nach dem Frühstück ging es dann mit den Bussen auf die kurze Fahrt zum Hockeyplatz. Das Wetter war herrlich warm und trocken. Von 10:00-12:00 und 14:00-16:00 wurde jeweils in vier Gruppen verschiedene Drills gemacht und nach 20 Minuten gewechselt. Diese erfolgreiche Trainingsformat wurde die ganze Woche beibehalten. Es war ein anstrengender und anspruchsvoller erster Tag. Die Nachtruhe um 22:00 wurde von allen Kindern ohne grossen Widerstand eingehalten.

Am Dienstag wiederholte sich der Ablauf mit der Ausnahme das Max und Martin über Mittag im Eiltempo kurzerhand auf den Platz eilen mussten um die Kleider vor dem anbrausenden Gewitterregen in Sicherheit zu bringen. Nach einem kurzen aber heftigen Regenguss zeigte sich die warme Sommersonne wieder so das sogar der Besuch in der nahegelegenen Badi wohltuende Abkühlung brachte. Zürich in der Unterkunft wurde die gedeckte Aussengrillstelle unter Feuer gebraucht, die Würste und Steaks gegrillt und mit einem feinen Salat serviert. Auch der zweite Tag war erfolgreich über die Bühne gegangen.

Auch am Mittwoch zeigte sich das Wetter von der allerbesten Seite. Wiederum zwei Trainingssession wurden die Kinder gefordert und gefördert, vor allem im individuellen technischen und athletischen Bereich. Da stiess ein Besuch in der Badi erneut auf sehr grosses Interesse. Die Kinder vergnügten sich an der Wasserrutschbahn oder zeigten auf dem Sprungturm ihre Künste.

Für Donnertag konnte mit der HTC Jugend ein Freundschaftsspiel vereinbart werden. Nebst den U15 Spielern bleiben einige auf der Anlage um ihr Team zu unterstützen während eine kleine Gruppe nochmal in die Badi gingen. Alle trafen gegen 19:30 auf der Robinsondorf Anlage ein wo das Nachtessen wieder vom Grill serviert wurde. Dank der Unterstützung einiger Pfadikinder gelang dem Grillteam ein sehr schöne Glut und entsprechende feine Grilladen. Der Rest des Abends hatten die Kinder zur freien Verfügung was diese zu diversen Tischtennisspielarten nutzten.

Für Freitagnachmittag war Regen angesagt was denn auch einfraf. Ein veritabler Sturm überschüttet den Hockeyplatz mit viel Wasser. Das Training musste kurz unterbrochen werden bis das Gewitter vorbei war. Anschliessend ging es wieder auf den Platz um die restlichen B-Hockey Challenge Spiele fertig zu spielen. Mit einem Spiel gegen die weibliche Jugend von HTC konnte der sportliche Teil erfolgreich abgeschlossen werden.
Zurück in der Anlage wurde geduscht, gegessen und anschliessend hiess es Movie Night. Zuerst wurde am Life TV das EM Damenspiel Holland-Spanien gemeinsam angeschaut, gefolgt von einem Film.

Samstag war bereits wieder Abreisetag. Doch zuerst musste alles gepackt und verstaut werden bevor es um 11:00 in Richtung Zürich ging. Pünktlich um 18:00 kamen die drei Busse im Hardhof an, wo sie von erwartungsfrohen Eltern empfangen wurden. Es war ein gelungenes Hockeylager mit vielen Erlebnissen, die die Kinder hoffentlich lange nicht vergessen werden.

Herzliche Grüsse
Martin, Max, Simone, Hinrich, Fabio, Sebastian, Dorine sowie die vier B-Hockey Leiter Nathan, Alix, Sergei und Norman

Hier gehts zur Galerie mit weiteren Fotos

(Von: Martin Graf)